Skip to Content

Welt entwerfen

Montag, 6. November 2017
Zeit: 
19.00 Uhr
Sub-Titel: 
Eine politische Designtheorie

Früher entwarfen Designer Gegenstände. Heute wird praktisch alles gestaltet: das Klima, Prozesse, Flüchtlingslager. Deshalb darf Design nicht nur nach ästhetischen, funktionalen und ökonomischen Gesichtspunkten bewertet werden; wir brauchen eine politische Designtheorie. Der Mensch ist gezwungen, die Bedingungen, unter denen er lebt, zu gestalten. Geschieht dies so, dass Handlungsoptionen reduziert werden, haben wir es mit Unterwerfung zu tun.

Friedrich von Borries plädiert dagegen für ein entwerfendes Design (des Überlebens, der Sicherheit, der Gesellschaft, des Selbst), das sich der totalitären Logik des Kapitalismus entzieht und gegen die Ideologie der Alternativlosigkeit neue Formen des Zusammenlebens imaginiert.

Referent: 
Frieder Bohaumilitzky, Benjamin Kasten, Mara Recklies (Büro Friedrich von Borries)
Ort: 
Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
Hannover, 30161
Germany