Skip to Content

Städte im Spannungsfeld

Zwischen globaler und lokaler Entwicklungsdynamik


Vortrag und Diskussion:
Dienstag, 30. Januar 2001 - 20.00
ÜSTRA-Remise
Goethestr.19
Hannover, 30159
Germany
52° 22' 28.1172" N, 9° 43' 45.7248" E

Dieter Läpple (Univ. Hamburg-Harburg)

Im aktuellen Diskurs über die Folgen der Globalisierung dominieren zwei Tendenzen:

- die Einschränkung der Handlungsfähigkeit nationaler (und lokaler)    Wirtschaftspolitik - die Herauslösung der Ökonomie aus gesellschaftlichen und sozial-     räumlichen Bindungen Beide Aussagen sind nicht unstrittig, und besonders die letztgenannte kann in ihrer Absolutheit nicht aufrechterhalten werden, wenn es um großstädtische Wirtschaftsräume geht. Diese zeichnen sich in der Regel durch eine hochentwickelte Diversität aus. Die Wirtschaft von Großstadtregionen besteht aus verschiedenen Teilökonomien mit je spezifischen historischen Traditionen, sehr unterschiedlichen Integrationsformen in globale, nationale und lokale Konkurrenz- und Entwicklungszusammenhänge und unterschiedlichen Formen regionaler Einbettung. Städtische Wirtschaftspolitik setzt jedoch zumeist einseitig auf die Entwicklung des Bereichs der weltmarktorientierten Stadt und unterstützt damit die Globalisierung , deren Opfer zu sein sie auf der anderen Seite beklagt.     Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Forum für Politik und Kultur