Skip to Content
Großprojekte

Atlantropa

Das Mittelmeerabsenkungsprojekt


Vortrag und Diskussion:
Donnerstag, 18. November 1999 - 20.00 Uhr
Pavillon
Lister Meile 4
Hannover, 30161
Germany
52° 22' 48.2664" N, 9° 44' 39.7572" E

Wolfgang Voigt (Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt)

Das Makroprojekt „Atlantropa“, 1928 entwickelt von dem Münchener Architekten Herman Sörgel, war ein bizarres planerisches Gesamtkunstwerk, in dessen Mittelpunkt die Absenkung des Mittelmeeres und die Verbindung Europas mit Afrika standen. Ziel war es, die gesamte Mittelmeerregion umzubauen, neues Siedlungsland zu gewinnen und Europa friedlich zu vereinigen - ein Plan, der später auch mit kolonialistischem Gedankengut angereichert wurde. Das Projekt wurde von prominenten Architekten im In- und Ausland unterstützt. Viele beteiligten sich mit futuristischen Stadtmodellen und Entwürfen für Symbolbauten an diesem wohl schillerndsten Beispiel aus der Gattung der Makroprojekte. „Atlantropa“ traf den Nerv einer fortschritts- und technikgläubigen Generation, der ökologische Bedenken noch unbekannt waren.