Skip to Content
Die Zeit, der Ort, die Baukultur . Qualitäten der fünfziger Jahre

Gestaltungsqualitäten der fünfziger Jahre in Architektur und Städtebau


Vortrag und Diskussion:
Freitag, 3. Juli 2009 - 18.30 Uhr
AWD-Arena
Arthur-Menge-Ufer 5
Hannover, 30169
Germany
52° 21' 33.5808" N, 9° 43' 58.9116" E

Hartmut Frank, Architekturhistoriker, HafenCity Universität Hamburg

Der Städtebau der Nachkriegszeit suchte – exemplarisch auch in Hannover-
das Leitbild der gegliederten und aufgelockerten Stadt zu verwirklichen. Die „fließenden“ Stadträume mit ihren Grünanlagen und geöffneten Höfen wurden von breiten Straßenzügen „autogerecht“ gegliedert und nahmen mit ihrer raumgreifenden Infrastruktur die kommende Motorisierung der Bevölkerung vorweg.
Dieser Wiederaufbau – der eigentlich ein Neuaufbau war – entwickelte Konzepte der 20er Jahre weiter und orientierte sich an den Entwicklungen im Ausland, insbesondere in den USA, in Skandinavien und den anderen westeuropäischen Ländern, wie sie auf der „Constructa“, der grossen 1951 in Hannover stattfindenden Bauaustellung, und in zahllosen Veröffentlichungen präsentiert wurden. Im Wohnungsbau wurde der Zeilenbau zum charakteristischen Haustyp. Er garantierte Licht, Luft und Sonne und stand für egalitäre Wohnverhältnisse. Städtebauliche „Dominanten“ und Verkehrsbauten gliederten die neue Stadtlandschaft und prägen ihr Bild teilweise bis heute.

Im kollektiven Bewußtsein vieler Stadtbewohner ist die Erinnerung an die Wiederaufbauleistungen der Nachkriegsjahre stark verblasst und entsprechend werden viele Spuren dieser Zeit, insbesondere die gestalterische Qualität vieler  Bauten kaum noch erkannt und gewürdigt. Aber erst ein kritischer Umgang mit diesen Dokumenten der eigenen Geschichte kann Grundlage ihrer qualitativen Weiterentwickluung und  einer zeitgemässen Anpassung an die heutigen und künftigen Anforderungen der Stadt sein.

Kostenbeitrag: 3,-- Euro 

Veranstaltungsrahmen: Die Zeit, der Ort, die Baukultur . Qualitäten der fünfziger Jahre

18.30 Uhr, Kurzfilme des Stadtarchivs aus der Wiederaufbauphase
19.00 Uhr, Vortrag und Diskussion

anschließend Kurzführung durchs Stadion