Skip to Content
Stadtkulturelle Diskurse

Neuland (D 2007, 74 Min.)

Eine Reise durch Regionen zwischen Abbruch und Aufbruch


Film und Gespräch:
Montag, 9. November 2009 - 19.30 Uhr
Hochhaus-Lichtspiele
Goseriede 9
Hannover, 30159
Germany
52° 22' 37.308" N, 9° 43' 54.7788" E

Holger Lauinger (Regisseur)

Der Dokumentarfilm "Neuland" ist ein mutiges Statement zu den Folgen des Strukturwandels in schrumpfenden Regionen – ein Film, der der lokalen Phantasie Flügel verleiht. "Neuland" ist ein Reisebericht durch die ostdeutsche Transformationslandschaft. Die Verdichtung von Realitätsfragmenten unterschiedlicher Akteure, von Pionieren und ihren Projekten regt an, Neuland zu denken.

Werden wir verschiedene Gesellschaften in unterschiedlichen Räumen haben? De- oder Hyperindustrialisierung sind verantwortlich für eine hohe flächendeckende Arbeitslosigkeit. Die Kommunen sind aussichtslos verschuldet. Zunehmend können Infrastrukturleistungen nicht mehr aufrechterhalten werden. Den disparaten Regionen laufen die Menschen davon. Wenn aber Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen nicht mehr garantiert wird, könnte dann aus dem "Schattenreich der Globalisierung" nicht auch ein Neuland für Experimente, Lebens- und Arbeitsweisen jenseits beziehungsweise parallel der aktuellen Vergesellschaftung entstehen?